SIE SIND HIER:>AGB
AGB 2017-06-29T09:47:37+00:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. LEISTUNGSGEGENSTAND

1.1. Peter Baers verpflichtet sich, den Klienten im Rahmen der vereinbarten Trainings- und Gesundheitsbetreuung individuell zu beraten und zu betreuen.
1.2. Ist keine andere Vereinbarung getroffen, kann die Trainings- und Gesundheitsbetreuung nur durch den Klienten persönlich in Anspruch genommen werden.
1.3. Die vereinbarte Trainings- und Betreuungsleistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend § 611 BGB.

2. TRAINING

2.1. Die Dauer einer Trainingseinheit beträgt 60, 120 oder 180 Minuten. Kürzere Trainingseinheiten müssen ausdrücklich vereinbart werden.
2.2. Art, Umfang und Ort jeder Trainingseinheit werden mit dem Klienten abgesprochen und per E-Mail bestätigt. Mögliche Trainingsinhalte und -ziele werden vorab in einem Beratungsgespräch mit dem Klienten abgestimmt.
2.3. Der Klient ist verpflichtet, auf gesundheitliche Einschränkungen vor Beginn des Trainings aufmerksam zu machen.

3. HAFTUNG

3.1. Peter Baers schließt gegenüber dem Klienten jegliche Haftung für einen Schaden aus, der nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung auch etwaiger Erfüllungsgehilfen beruht.
3.2. Eine Haftungsausschlusserklärung ist vom Klienten zusätzlich zu unterschreiben und gilt als Gegenstand der vertraglichen Vereinbarungen.
3.3. Peter Baers haftet nicht über die Erbringung seiner geschuldeten Leistung hinaus für eine etwaige Nichterreichung des vom Klienten mit der Eingehung des Vertrages verfolgten Zwecks.
3.4. Nimmt der Klient die Leistungen von Kooperationspartnern oder anderen von Peter Baers vermittelten Firmen oder Personen in Anspruch, so tut er dies auf eigene Verantwortung. Peter Baers übernimmt keine Gewährleistung für Waren und Leistungen, die der Klient von diesen erhalten hat.
3.5. Es besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung von Peter Baers um etwaigen gesetzlichen Haftungsansprüchen des Klienten zu genügen.
3.6. Der Klient hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Personal Trainings auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den direkten Weg von und zum Trainingsort.

4. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

4.1. Das Honorar wird dem Klienten vor der Terminvereinbarung durch Peter Baers mitgeteilt. Der Klient erhält über jeden vereinbarten Termin eine Bestätigung per E-Mail unter Angabe von Beginn (Datum und Uhrzeit), Ende (Datum und Uhrzeit), Ort und vereinbartem Honorar.
4.2. Die Abrechnung erfolgt in bar jeweils zu Beginn der Trainingseinheit.

5. SONSTIGE KOSTEN

5.1. Entstehen aufgrund der gewünschten Sportarten und/oder Trainingsinhalte des Klienten weitere Kosten (Eintrittsgelder, Platzmiete etc.), so sind diese vom Klienten zu tragen.
5.2. Die Kosten für einen Arzt, Physiotherapeuten, Ernährungsberater o.ä., die zur ganzheitlichen Betreuung konsultiert werden, übernimmt der Klient in Höhe der Abrechnungsmodalitäten des jeweiligen Dienstleisters.
5.3. Werden anderweitige Trainings- oder Dienstleistungen (z.B. Kinderbetreuung, Trainingsbetreuung auf Reisen etc.) in Anspruch genommen, so werden vorab gesonderte Tarife vereinbart.
5.4. Kauft Peter Baers im Auftrag des Klienten Produkte (Sportartikel etc.) ein, so bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung durch den Auftraggeber Eigentum von Peter Baers.

6. VERHINDERUNG UND AUSFALL

6.1. Bei Verhinderung hat der Klient schnellstmöglich abzusagen. Erfolgt die Absage weniger als 48 Stunden vor Trainingsbeginn, werden 50% des vereinbarten Honorars berechnet. Erfolgt die Absage weniger als 24 Stunden vor Trainingsbeginn, werden 80% des vereinbarten Honorars berechnet. Erscheint der Klient nicht zum vereinbarten Termin und sagt nicht ab, werden 100% des vereinbarten Honorars berechnet. Maßgeblich für den Zeitpunkt der Absage ist das Zeitintervall zwischen Absage und Trainingsbeginn, welches in die Zeit zwischen Montag und Samstag fällt. Sonntage sind ausdrücklich von den Fristen ausgenommen. Das in Rechnung gestellte Honorar ist binnen 7 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzüge auf das Konto von Peter Baers zu überweisen.
6.2. Erscheint der Klient verspätet zu einer Trainingseinheit, verkürzt sich diese entsprechend. Das ursprünglich vereinbarte Ende der Trainingseinheit (Datum und Uhrzeit) bleibt bestehen; eine Verlängerung über das vereinbarte Ende hinaus ist nur gegen Aufpreis möglich. Das vereinbarte Honorar ist in jedem Falle in voller Höhe zu zahlen.
6.3. In Ausnahmefällen (Krankheit, Urlaubszeit etc.) kann nach vorheriger Absprache mit dem Klienten ein gleichwertig qualifizierter Trainer die Betreuung übernehmen.

7. ERSATZANSPRÜCHE

7.1. Bei einer kurzfristigen Trainingsabsage durch Peter Baers können keine Ersatzansprüche oder Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden. Bereits gezahlte Trainingseinheiten werden gutgeschrieben oder auf Wunsch erstattet.

8. DATENSCHUTZ

8.1. Die personenbezogenen Daten des Klienten werden von Peter Baers gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des vorgenannten Leistungsgegenstandes verwendet.
8.2. Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch, spätestens aber 24 Monate nach der letzten gebuchten Trainingseinheit, gelöscht. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.
8.3. Der Klient stimmt der Verwendung der während der Trainingseinheiten angefertigten Foto- und Videoaufnahmen zu Marketingzwecken zu sofern er dieser Nutzung nicht unmittelbar nach Anfertigung ausdrücklich widerspricht. Eine bereits erteilte Zustimmung kann nachträglich nicht widerrufen werden.

9. GEHEIMHALTUNG

9.1. Der Klient verpflichtet sich, über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse von Peter Baers Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.
9.2. Der Klient verpflichtet sich, von ihm angefertigte Foto- und Videoaufnahmen nur für seine eigenen Zwecke zu verwenden und diese in keiner Form Dritten öffentlich zugänglich zu machen.
9.3. Peter Baers hat über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Trainings- und Betreuungsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen des Klienten Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

10. SONSTIGE VEREINBARUNGEN

10.1. Beide Parteien erkennen Absprachen und Vereinbarungen zur Buchung von Trainingseinheiten als verbindlich an, sofern diese beiderseitig bestätigt wurden. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel, wie Telefon, Fax oder E-Mail.
10.2. Beide Parteien verpflichten sich zu gegenseitiger Loyalität und werden sich keinesfalls negativ über die Person bzw. Produkte oder Dienstleistungen des anderen äußern oder dessen Ruf und Prestige beeinträchtigen.

11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

11.1. Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.
11.2. Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete, dem wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahe kommende rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen.
11.3. Als Gerichtsstand wird Bochum vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

12. ONLINE-SHOP

12.1. Geltungsbereich, Kundeninformation

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Peter Baers P.I.T.®-Onlineshop und den Verbrauchern und Unternehmen, die über unseren Shop Waren kaufen. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden von uns nicht anerkannt. Die Vertragssprache ist Deutsch.

12.2. Vertragsschluss

Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, Waren zu kaufen.

Sie können ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab.

Mit der unverzüglich per E-Mail versandten Bestellbestätigung wird gleichzeitig auch die Annahme des Angebots erklärt und der Kaufvertrag damit abgeschlossen.

12.3. Kundeninformation: Speicherung Ihrer Bestelldaten

Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Die AGB schicken wir Ihnen zu, Sie können die AGB aber auch nach Vertragsschluss jederzeit über unsere Webseite aufrufen. Als registrierter Kunde können Sie auf Ihre vergangenen Bestellungen über den Kunden Login-Bereich (My Account) zugreifen.

12.4. Kundeninformation: Korrekturhinweis

Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

12.5. Gesetzliche Mängelhaftungsrechte

1. Mängelhaftungsrechte

Für unsere Waren bestehen gesetzliche Mängelhaftungsrechte.

2. Gewährleistung gegenüber Verbrauchern bei Gebrauchtware

Ihre Gewährleistungsansprüche wegen Mängel bei Gebrauchtware verjähren in einem Jahr ab Übergabe der verkauften Ware an Sie. Von dieser Regelung ausgenommen sind Schadensersatzansprüche, Ansprüche wegen Mängel, die wir arglistig verschwiegen, und Ansprüche aus einer Garantie, die wir für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben. Für diese ausgenommenen Ansprüche gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

3. Gewährleistung gegenüber Unternehmen

Ihre Gewährleistungsansprüche wegen Mängel der Ware verjähren in einem Jahr ab Gefahrübergang. Von dieser Regelung ausgenommen sind Schadensersatzansprüche, Ansprüche wegen Mängel, die wir arglistig verschwiegen, und Ansprüche aus einer Garantie, die wir für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben. Ebenfalls ausgenommen ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB. Für diese ausgenommenen Ansprüche gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

12.6. Haftungsbeschränkung

Wir schließen die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen und unserer gesetzlichen Vertreter. Zu den vertragswesentlichen Pflichten gehört insbesondere die Pflicht, Ihnen die Sache zu übergeben und Ihnen das Eigentum daran zu verschaffen. Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

12.7. Zahlungsbedingungen und Verzug

Die Zahlung erfolgt wahlweise:

  • Rechnung per Vorkasse und
  • Paypal.

Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse entnehmen Sie unsere Bankverbindung in der per E-Mail versandten Bestellbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Zugangsbestätigung auf unser Konto zu überweisen.

Geraten Sie mit einer Zahlung in Verzug, ist eine Geldschuld während des Verzugs zu verzinsen. Der Verzugszinssatz beträgt fünf Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an Sie versandt wird, wird Ihnen eine Mahngebühr in Höhe von *,** EUR berechnet.

13. Online-Streitbeilegung

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.